de

Wenn man aufs klo muss und auf beiden Leitungen druck ist

Wenn man aufs klo muss und auf beiden Leitungen druck ist

Jeder hier muss wissen

man kann nicht kacken ohne pissen

pissen ohne scheiß

geht soweit ich weiß

Da kam das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll, aber bei mir lief´s ganz flüssig

Einfach laufen lassen.

Classy McDonald's in Regensburg

Classy McDonald's in Regensburg

Brudii, du kannst doch nicht einfach jedes Satzzeichen mit einem Gedankenstrich ersetzen :O

Lieber eine Leberkässemmel vom Wolf direkt daneben.

Habe mir sagen lassen das hat was mit der altstadt- bauverordnung zu tun - fand das schon immer witzig - das goldene M

Ich kenne nur „Zur goldenen Möwe“.

Das Café in dem ich gerade sitze serviert ein "existentialistisches" Frühstück.

Das Café in dem ich gerade sitze serviert ein "existentialistisches" Frühstück.

War hier früher als Französisches Frühstück oder Studentenfrühstück weit verbreitet, aber damals waren Gauloises auch noch filterlos und in Cafés wurde noch geraucht.

/opaerzähltausdemkrieg

anal

heh

Schmerzmittel mit einem Kaffee einzunehmen, ist tatsächlich ein guter Tipp, da 50-100 mg Koffein die analgetische Wirkung um den Faktor 1,3-1,7 erhöht.

Dieser Mann arzneimittelt!

Symbolbild: Der Unterschied zwischen Süddeutscher und BILD

Symbolbild: Der Unterschied zwischen Süddeutscher und BILD

Ja, in diesem Fall ist höchstwahrscheinlich dass die Verdächtigen die Täter sind. Ja, das scheint nach der aktuellen Lage vergleichsweise sicher zu sein, dass es keine falsche Fahndung ist - hier vergleichsweise unwahrscheinlich.

Aber das macht die Schlagzeile nicht besser. Zuerst gilt fanz klar die Unschuldsvermutung, so funktioniert das Rechtssystem einfach (nicht dass sich die Bild um Recht und Gesetz kümmert). Und noch wichtiger, es ist bisher auch kein Fakt dass es Täter sind, egal wie hoch die Wahrscheinlichkeiten sind, also ist die Schalgzeile faktisch falsch. Das sind die Punkte warum das ganze so gefährlich ist, egal wie stark die Aktenlage derzeit ist. Nicht dass die Leute auf sozialen Medien solche Feinheiten zu verstehen scheinen.

Nicht unbedingt, man kann sich ja auch stellen, wenn nach einem zu Unrecht gefahndet wird.

Hat dann natürlich den Zweck, klar zu machen, dass man nicht der Täter ist.

ES IST SCHWACHSINN. ES IST IMMER SCHWACHSINN, WAS IN @focusonline UND @bild steht. ES WAR NOCH NIE NICHT SCHWACHSINN. ES ERFOLGT AUTOMATISCHES BLOCKIEREN JETZT UND FÜRDERHIN FÜR ALLE FRAGEN NACH SCHWACHSINNSGESCHICHTEN IN @bild und @focusonline. Danke fürs Zuhören ;-)

Es muss natürlich heißen

stellt sich bei der Polizei an

Personalmangel.

Verachter werden verachten ;-)

Verachter werden verachten ;-)

Wundern sich Bayern eigentlich warum sie niemand leiden kann?

Deutschlands einziges Bundesland mit Bergen und Schnee ist das erfolgreichste? Färbe mich überrascht.

EDIT:

Wintersport kenne ich eigentlich nur in Bayern. Das Erzgebirge hatte da wohl auch was, da die DDR dort Leistungszentren aufgebaut hatte. Aber generell ist es wohl in Deutschland so, dass wenn du Wintersport ernsthaft betreiben willst, du früher oder später nach Bayern musst, da dort die Leistungszentren und die nötige Schneesicherheit sind.

Jetzt aber ganz langsam, Adolf.

Ich habe eine Dartscheibe in meinem Zimmer hängen, auf die ich ein Bild von dir kleben würde, wenn ich eins hätte!! Da ich aber keins habe, muss dein auf DIN A4 hochskalierter Benutzername nebst Bayernflair dafür herhalten.

Weltkriegsbomben

Weltkriegsbomben

Gefühlt wird ja täglich in irgendwelchen deutschen Städten eine Weltkriegsbombe frei gebuddelt und daraus resultieren für mich Fragen auf die ich leider keine Antworten habe.

Warum sind so viele Bomben über Jahzehnte immer noch unentdeckt geblieben?

Gab es so viele Blindgänger oder resultiert das einfach aus exorbitant hohen Abwurfszahlen?

Ist jemals eine Nachkriegsbombe nach der Entdeckung explodiert? Ich meine jetzt nicht 1946 in einem großstädtischen Trümmerfeld, sondern schon so mitten in der entnazifizierten BRD oder bei den Ossi Bros.

Was für eine Sprengkraft haben allierte Weltkriegsbomben? Natürlich nicht Hiroshima, sondern ein alter Rosthaufen der irgendwo in Bremen-Nord entdeckt wird.

Wenn eine Weltkriegsbombe 2020 explodiert und Menschen in den Tod reißt, zählen die dann eigentlich zu Weltkriegsopfern? Kausal besteht ja ein direkter Zusammenhang.

Warum halten sich die Bomben so lange? Zersetzen sich die Inhaltsstoffe nicht? Sind sie nicht eh schon ungefährlich wenn der Zünder schon 1944 scheinbar versagt hat?

Können solche Rostbomben irgendwann so verwittern dass der Sprengstoff freigesetzt wird?

Was passiert bei einer Evakuierung wenn ich mich weigere mein betroffenes Haus zu verlassen?

Die Abwurfzahlen waren in der Tat riesig, die Technologie nicht besonders weit entwickelt, was dazu führt, dass eben noch viele davon irgendwo im Boden liegen. Dokumentation gibt es kaum, man kann Angriffe natürlich rekonstruieren und aus dem Durchschnitt der Blindgänger abschätzen, wie viel von dem Zeug noch so rumliegt, aber sicher sein kann man da nie.

In der Ostsee liegen ja auch noch Tonnen an Kampfmitteln, die die Allierten nach dem zweiten Weltkrieg nicht wieder mitnehmen wollten und einfach in die Ostsee gekippt haben. Der Scheiß rostet heute immer mehr durch und es wird gelber Phosphor immer wieder an die Strände gespült. Dieser wird dann ab und an mit Bernstein verwechselt, Leute stecken das Zeug ein und durch die Körperwärme kann es sich entzünden. Das ist schon häufiger passiert. Das Zeug kann man aber wohl auch nicht richtig löschen, die Folgen sind böse. https://www.derwesten.de/panorama/giftgas-und-phosphor-toedliche-gefahr-an-nord-und-ostsee-id9706...

Bomben sind auch schon hochgegangen bei Bauarbeiten, wenn die strukturelle Integrität der Sprengkörper verletztr, bzw. der Auslöser der Bomben eben ausgelöst wird durch Bewegung usw. Das aber eine Bombe in der Erde einfach so los gegangen ist, habe ich bisher nicht mitbekommen, ist aber möglich.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/weltkriegsbomben-zehntausende-liegen-noch-im-boden-a-94...

Tatsächlich liegen noch viele Tausende Bomben in deutschem Boden. Dabei sind Spreng- und Brandbomben. Die Stärken und Wirkungen variieren natürlich stark. http://www.schutzbauten-stuttgart.de/de-de/geschichte2weltkrieg/zahlen,daten,fakten/bombendeszweitenweltkrieges.aspx

Warum sind so viele Bomben über Jahzehnte immer noch unentdeckt geblieben?

In der Regel sind die Baugruben für die leichtgebauten Wohnhäuser der Nachkriegszeit 1,50 bis 1,80 Meter tief. Wie jeder Sprengmeister und Feuerwerker weiß, liegen die meisten Blindgänger jedoch vier bis fünf Meter unter der Erdoberfläche. In weichem Gelände an den ehemaligen Stadträndern, die erst, nach dem Kriege aufgesiedelt wurden, bohrten sich die Bomben oft 10 bis 15 Meter und noch tiefer in den Grund. (Quelle: DER SPIEGEL 49/1957)

Es gibt wiederum hier und dort Berichte, dass nach Kriegsende viele Blindgänger bzw. Bombenkrater entweder zubetoniert oder wieder mit Erde zugeschüttet wurden und nicht kartografiert wurden (aus Zeitdruck, wegen den Wirren der Nachkriegszeit oder weil man es damals einfach nicht besser wusste). In der DDR wurde nicht gezielt nach Blindgängern gesucht. Die Entdeckung von Blindgängern wurde eher dem Zufall überlassen. Erst nach der Wende begann auch dort eine systematische Suche (aber wie in BRD-West grundsätzlich nur bei Vorbereitungen für Bauarbeiten. Ist aber von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich). Ich weiß nicht, ab wann es in der BRD systematische Untersuchungen gab; Schleswig Holstein habe wohl Ende der 50er damit begonnen. Wobei man auch heute sagen muss, dass es nach dem Prinzip geht: Was liegt, liegt. Solange es keinen begründeten Verdacht gibt, existiert auch keine Gefahr. Und auf Verdacht graben ist eben schlichtweg zu teuer. Oranienburg ist bisher die einzige Stadt, die mithilfe allierter Luftbilder und durch Gutachten systematisch nach Blindgängern fahndet (heißt auch: sie untersuchen auch den Boden, wenn darüber bereits ein Gebäude steht. Wenn es abgerissen werden muss, weil darunter eine Bombe gefunden wurde, die nicht ohne Weiteres entschärft werden kann, dann ist es halt so. Geht nicht anders.)

Kleiner Spaßfakt am Rande: Bei deutschen Blindgängern im deutschen Hoheitsgebiet – was selten ist – zahlt der Bund, bei alliierten Blindgängern – die es zu Hauf gibt – zahlen die jeweiligen Bundesländer (und wenn nur noch Sprengung geht oder bei der Entschärfung Schäden entstehen, bezahlt der Grundstücksbesitzer, welches ggf. durch eine Gebäudeversicherung übernommen wird). Der Bund hat bisher einmalig von 2015–19 60 Mio € zur Verfügung gestellt. Davon hat Brandenburg, denn Brandenburg ist noch immer das am meisten mit Altmunition belastete Bundesland, im Jahr 2015 nur 800k € vom Bund erhalten. Bevor hier einige Schnappatmungen bekommen: Andere Staaten müssen zur Räumung von 1. und 2. WK-Munitionen im eigenen Hoheitsgebiet aus ihrer eigener Tasche bezahlen, eine Beteiligung der Kriegsteilnehmer findet, wenn überhaupt, eher freiweillig statt oder wurde durch Friedensverträge geklärt (bestes Beispiel sind hier die Reparationszahlungen der Deutschen). Dass sich Kriegsteilnehmer an der Räumung beteiligen müssen, ist erst seit den 1980ern durch eine UN-Konvention (Convention on Certain Conventional Weapons, CCW) wirksam – jedoch nicht rückwirkend.

Ich weiß nicht wies woanders gehandhabt wird, aber hier in MV wird jede Baugrube die erstmalig sein 45 angefasst wird, mit Sonden untersucht. Da wird dann im Raster ca. alle 50cm ein langer Bohrer reingesteckt. Danach sieht's immer aus, als wär da ein autistischer Maulwurf unterwegs gewesen.

Warum sind so viele Bomben über Jahzehnte immer noch unentdeckt geblieben?

Weil die immer nur bei Bauarbeiten gefunden werden. Und man gräbt sehr selten mehrere Meter tief in den Boden. Vor Allem mitten in einer Stadt.

Gab es so viele Blindgänger oder resultiert das einfach aus exorbitant hohen Abwurfszahlen

Bei den mechanischen Aufschlagzündern konnten viele Einflüsse die Auslösung auch einer vollständig geschärften Bombe verhindern:

Detonation eines anderen Sprengkörpers in unmittelbarer Nähe. Durch die Wucht von dessen Explosion schlug der Sprengkörper nicht im vorgesehenen Aufschlagwinkel auf. zu weicher Aufschlag z. B. bei einem Auftreffen auf schlammigen Untergrund oder Gebäude mit ungünstiger Deckenkonstruktion, bei welcher der Fallkörper zwar mit jedem Durchbruch gebremst wurde, die notwendige Verzögerung für die Zündung jedoch nicht erreicht wird. Mauerschlag: Eine Bombe fällt selten genau senkrecht. Trifft sie in spitzem Winkel gegen eine Mauer, prallt sie ab und gerät dabei ebenfalls ins Taumeln. Technischer Fehler des Zünders, insbesondere bei Massenproduktion

Ist jemals eine Nachkriegsbombe nach der Entdeckung explodiert?

Ja, oft.

Was für eine Sprengkraft haben allierte Weltkriegsbomben? Natürlich nicht Hiroshima, sondern ein alter Rosthaufen der irgendwo in Bremen-Nord entdeckt wird.

Normalerweise ~1/3 des Bombengewichts in TNT-equivalent (Gefüllt sind die nicht mit TNT, sondern mit "billigerem" Sprengstoff.

Wenn eine Weltkriegsbombe 2020 explodiert und Menschen in den Tod reißt, zählen die dann eigentlich zu Weltkriegsopfern?

Nein, genau wie Opfer von Landminen nach einem Krieg nicht zu den Kriegsopfern zählen.

Warum halten sich die Bomben so lange? Zersetzen sich die Inhaltsstoffe nicht? Sind sie nicht eh schon ungefährlich wenn der Zünder schon 1944 scheinbar versagt hat?

Nein, der Sprengstoff zersetzt sich nicht. Er kann aber kristalisieren, also statt einer gießbaren Masse recht fest und fragil werden. So wie alter Honig. Diese Kristalle sind extrem instabil und können bei Erschütterung explodieren. - Prinzipell sind Blindgänger gefährlicher als normale Bomben, da sie sich unvorhersagbar verhalten und deswegen kein 100% sicherer Umgang gegeben ist.

Können solche Rostbomben irgendwann so verwittern dass der Sprengstoff freigesetzt wird?

Die sind aus ziemlich dicken Gußeisen, aber theoretisch - ja.

Was passiert bei einer Evakuierung wenn ich mich weigere mein betroffenes Haus zu verlassen?

Den Behörden steht das Mittel des "Unmittelbaren Zwangs" zur verfügung. Dieses schönes juristische Wort bedeutet, dass dich im Zweifel Polizisten mittels körperlicher Gewalt aus der Gefahrenzone entfernen.

Quelle: Ich war schon öfters in der Nähe von Blindgängern. (Meist 80mm Mörser Granaten) Die Fachkräfte hatten dann immer nur einen Satz bereit "Gehen sie da bitte weg."

Wenn du mal was richtig gruseliges lesen willst: Google mal "Birdcage 1 mine" (Sowie 2, 3 und 4)

Erstes Foto von Deniz Yücel in Freiheit

Erstes Foto von Deniz Yücel in Freiheit

"Schön dass du frei bist, hier ein Bund Basilikum."

Freut mich natürlich auch.

Als Deutsch-Türken macht mich dieses Bild sehr glücklich, aber zugleich muss ich dabei auch an all die türkischen Journalisten denken, die nicht das Glück haben den deutschen Pass zu haben.

"In einem Text aus dem Gefängnis findet sich die Erklärung dazu. Darin schreibt Deniz Yücel:

„Bei meinen wöchentlichen Bestellungen im Knastladen kaufe ich regelmäßig Grünzeug: Dill, der mich an Bäume erinnert, und Petersilie, die mich an Dilek erinnert. (Bei unserem ersten gemeinsamen Urlaub hatten wir immer so viel Petersilie im Strandkorb, dass Dilek sie zur ,Blume unserer Liebe‘ erklärte.)"

welt.de

Petersilie. Hier erklärt von u/Whipfather.

Denis Yücel ist frei.

Denis Yücel ist frei.

Hoffentlich handelt es sich nicht um einen schmutzigen Deal. Genau das hat Deniz ausdrücklich nicht gewollt.

Das ist gut für Rheinmetall.

Dem türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim zufolge war aber zuletzt Bewegung in den Fall kommen. Er sagte den ARD-Tagesthemen vor seinem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstag, dass er hoffe, dass Yücel in kurzer Zeit freigelassen werde.

Ganz bestimmt hat er das gehofft

Und hoffentlich wird das Thema (politische Gefangene in der Türkei) nicht vergessen, weil Yücel jetzt frei kommt.

„Die AfD greift die Gedenkstätten aus den Parlamenten heraus an“ - Gefahr des Geschichtsrevisionismus

„Die AfD greift die Gedenkstätten aus den Parlamenten heraus an“ - Gefahr des Geschichtsrevisionismus
„Die AfD greift die Gedenkstätten aus den Parlamenten heraus an“ - Gefahr des Geschichtsrevisioni...

Um Schuld geht es heute aber nicht mehr.

Das ist genau das was ganz viele nicht verstehen. Es geht nicht um Schuld, sondern um Verantwortung. Die Verantwortung dafür, dass sowas wie der Nationalsozialismus, nicht wieder geschieht. Aber die Leute tun so als wäre Verantwortung nur ein Synonym für Schuld.

Das ist keine rein hypothetische Gefahr mehr. Seit Sarrazin, der schon vor Jahren zum Spatenstich für die Aushöhlung der Zivilgesellschaft ansetzte, sind Dinge trivial geworden, die vorher aus gutem Grund ins extremistische Abseits verbannt worden waren. Wehret den Anfängen ist mit einer Mordsgeschwindigkeit an uns vorbei gefahren und die "neutrale Mitte" hat zum Abschied müde hinterher gewunken.

Vor allem ist die Logik pervers.

Die Juden haben am Ende nichts falsches gemacht. Sie waren halt Juden. Sie wurden verfolgt, egal ob sie sich politisch geäußert haben, oder zurückgehalten haben. Als Jude konntest du rein gar nichts tun, um der Verfolgung zu entgehen.

Nazis werden nicht aufgrund ihrer Religion oder ihrer Volkszugehörigkeit ausgegrenzt, sondern aufgrund ihrer Taten und Überzeugungen. Wer einfach aufhört ein Nazi zu sein, erhält keine Ausgrenzung sondern Anerkennung und sogar Unterstützung von der Gesellschaft. (siehe Exit-Organisationen)

Gegenwind für nicht-kompatible politische Meinungen ist immer normal. Ich kann auch nicht als Sozi in der CDU eintreten, und mich dann auf politische Verfolgung berufen, wenn ich nicht zum OV-Vorsitzenden gewählt werde.

Das was die AfD macht ist einfach eine absolute Verharmlosung der Judenverfolgung.

Der eimfache Nazi ist jetzt der Gelachsmeierte.

https://twitter.com/MdLFernandes/status/963397876058673153

Koralle im Arsch

Koralle im Arsch

Rushé bé

/sub/karmakonspiration Screenshot 5 Sekunden nach Kommentar gemacht.

et boum, c‘est le choc

Er hat nicht unrecht.

Try one of these subthreads