Firefox Quantum ist da - der größte Firefox-Release aller Zeiten

Firefox Quantum ist da - der größte Firefox-Release aller Zeiten
Firefox Quantum ist da - der größte Firefox-Release aller Zeiten

Falls ihr Firefox länger nicht mehr benutzt habt, tut euch den Gefallen und probiert den Browser mal wieder aus. Mittlwerweile der schnellste Browser, moderater Speicherbedarf und startet in < 5 Sekunden, selbst bei 100+ Tabs.

Hab eh nie verstanden, warum alle auf Chrome abgeilten. Mehr Leistung für viel mehr Auslastung. Die 3 ms jucken keinen Arsch. Kann mich aber auch irren, und die Geschichte sieht mittlerweile anders aus 🤔

Ich war bis hin zu dem Zeitpunkt als FF mit den großen Versionssprüngen anfing (nach 4.* meine ich) FF-Nutzer und stieg dann auf Chrome um, da sich Googles Browser damals einfach deutlich flinker und agiler anfühlte und an sich moderner erschien. Über die Jahre hinweg beobachtete ich immer wieder mal die Entwicklungen bei Mozilla, war aber meistens einfach nur enttäuscht - Einbau von fragwürdigen Services und Add-Ons, Personaldrama, Verlust von Marktanteilen, Fokus auf zum Scheitern verurteilte Produkte statt auf Kernkompetenzen und so weiter und so fort.

Nachdem ich mich tiefergehend mit dem Thema Datenschutz und Privatsphäre im Internet beschäftigt hatte missfiel mir allerdings die Nutzung von Googles Datenaggregator. Auf meinem Handy/Laptop stieg ich vorübergehend auf Safari um, unter Linux auf den GNOME-eigenen Browser, nur unter Windows sah es mau aus.

Dann testete ich nach langer Zeit aufgrund von Berichten über die Änderungen bei Firefox die damals aktuelle Beta von FF 57, und war wirklich mehr als erstaunt. Anders als zuvor fühlte sich der Feuerfuchs tatsächlich verdammt performant an, auch in synthetischen Browserbenchmarks ließ er Safari und Chrome weit hinter sich.

Da ich nur wenige Add-Ons nutze (UBlock Origin, Privacy Badger und HTTPS Everywhere) ist der Verlust der XUL-basierten Erweiterungen kein allzu großer Schmerz für mich, ich kann allerdings verstehen, wenn jemand aufgrunddessen den Browser nicht weiter benutzen kann. Dafür gibt's dann ja aber Waterfox oder die ESR-Variante.

Ich kann allerdings an dieser Stelle einfach nur empfehlen, sich den neuen FF anzuschauen und ihn wieder als Standardbrowser zu nutzen. Mozilla als einzigen letzten Verfechter des freien Webs mit ihrem Hauptprodukt zu unterstützen hat im Hinblick auf die Entwicklungen der letzten Jahre (DRM im Browser offiziell vom W3C abgesegnet!) meiner Meinung nach einfach eine gewisse Priorität. Zudem lassen sich sämtliche Telemetrie- bzw. allgemein Datensammelfunktionen des Browsers komplett deaktivieren, was bei Browsern von anderen Anbietern ja nicht ohne Weiteres der Fall ist.

Gebt dem Fuchsi nochmal ne Chance.

Hab eh nie verstanden, warum alle auf Chrome abgeilten.

Ich bin damals zu Chrome/Chromium gewechselt, weil Firefox meinen Speicher gefressen hat, und Chrome einfach besser mit einer angemessenen Anzahl von Tabs umgehen konnte. Seither war ich nicht unzufrieden, und hatte daher auch keinen Grund zu wechseln.

Vielleicht ist Firefox mittlerweile besser, ist ja auch schon eine Weile her. Ich benutze ihn als Zweitbrowser für mehr Übersicht, aber ich kann ja mal die Aufgaben umdrehen und schauen wie Firefox mittlerweile mit besagter angemessener Zahl von Tabs umgehen kann.

Hab mal ein paar Pull Requests beim Rust-Compiler reinbekommen -> mein Code hat dabei geholfen den Code zu erstellen, der jetzt auf tausenden PCs läuft!

Edit: Wenn ihr euch für open source interessiert, ist der rust compiler übrigens ein geniales erstes Projekt zum mithelfen, da die meisten issues einen Mentor haben und die Mädels und Jungs auf den rust irc's auch super hilfsbereit sind. Außerdem sind die issues nach Schwierigkeit getaggt und man kann sich was passendes suchen. Die Materie ist natürlich relativ komplex, aber es kommen auch immer wieder Probleme auf die sehr einfach zu lösen sind und mit denen kann man dann seine ersten Schritte machen kann.

Seither war ich nicht unzufrieden, und hatte daher auch keinen Grund zu wechseln.

Genau so ging es mir auch. Firefox hat unendlich Speicher gefressen, an den Punkt, an dem mein Laptop angefangen hat, zu lahmen. Dann hatte ich die Nase dann irgendwann gestrichen voll, und habe zu Chrome gewechselt, und solange Chrome alles tut, was ich will, werde ich auch nicht mehr zurück wechseln.

So verliert man halt Benutzer: man lässt ein grosses Problem monatelang (oder länger, das war wirklich nicht kurzfristig!) unbeachtet / ungelöst. Muss man mit rechnen, dass die Leute dann abwandern, und ganz ehrlich, bei mir hat das sehr viel 'good will' gegenüber Firefox vernichtet.

Das Sicherheitsmodell des Chrome war lange Zeit besser. Jeder Tab, jedes Plugin, jeder Renderer, jede Extension bekam einen eigenen Prozess der dann ordentlich in eine Sandbox gepackt werden konnte (unter Linux mittel seccomp, von Windows hab ich keine Ahnung).

Heisst, wenn jemand nen Webkit-Bug in der Rendering- oder Javascript-Engine, Flash oder sonstwas findet, kann er den Bug zwar exploiten, hat da aber erstmal nicht viel von, weil er in der Sandbox steckt und keine neuen Prozesse spawnen, Files öffnen oder sonstwas kann um irgendwas sinnvolles damit anzufangen. Um da weiterzukommen musst du noch einen exploitbaren Bug in dem Code finden, der mit dem gesandboxten Renderer kommuniziert und diesen Prozess auch noch pwnen um aus der Sandbox auszubrechen. Die Attack-Surface davon ist aber massiv kleiner als bei JS- oder Flash-VMs oder nem HTML5 Renderer. Ist zwar schon gemacht worden, aber der Shit war auf nem anderen Level als damalige Firefox-Exploits.

Dadurch das aller Kram in einzelnen Prozessen läuft macht das auch nicht viel, wenn ein Bug zu nem Crash führt. Da ist dann halt nur der eine Tab oder das Flash Plugin tot und es wird nicht direkt der ganze Browser mitgerissen. Das kam früher oft genug beim Firefox vor.

Nachteil des ganzen ist halt der höhere Speicherverbrauch. Die Prozesse teilen sich zwar alle den selben Code der von deinem Betriebssystem übers Paging nur ein mal geladen wird und dann in jeden Prozess gemappt wird, die Daten des Prozesses aber nicht, weil die ja für jeden Subprozess aber wieder anders sind. Ausserdem ist es auch einfach mehr Code insgesamt, somit größer. Der Memory-Footprint wird einfach insgesamt mehr.

Mozilla war extrem spät dran mit diesen ganzen Features. Google sagt mir sie hätten zuerst mindestens Sandboxes für Plugins wie Flash gehabt. Dann kam mit Electrolysis wohl deren Ansatz Childprozesse fürs Rendering zu haben, damit man die überhaupt Sandboxen kann. Das haben sie laut nem Blogpost erst um Juni dieses Jahres an die User ausgerollt.

Das alles waren Gründe, warum ich immer nen Chrome benutzt hab. Jetzt wo der Firefox den ganzen Kram auch hat, werd ich den wohl nochmal probieren.

Jo

Ich für meinen Teil habe seit Jahren die gleiche FF-Installation und konnte gefühlt keine Performance-Einbußen feststellen.

Nicht schön aber es ist "nur" ein Addon, was man einfach deinstallieren kann. Zudem werden die Daten anonymisiert. Also Quasi das Feld "Nutzungsdaten zur Verbesserung unserer Services automatisch senden", welches in jeder anderen Software auch standardmäßig aktiv ist.

Hätte von firefox schon erwartet, dass die Option standardmäßig abgeschaltet ist, aber unter Spyware versteh ich jetzt schon was anderes.

, selbst bei 100+ Tabs.

Kontext, Justus.

Firefox sync macht das doch auch

Das tut Firefox Sync auch.

Ich benutz Imagus. Das funktioniert auch super. https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/imagus/

Ich frage mich manchmal, ob die Leute hier im Sub den Bezug zu normalen Menschen gänzlich verloren haben. Ja, du und viele anderen installieren sich irgendeine unbekannte Linux Distribution, hosten alle ihre Daten auf einem hauseigenen NAS-System mit irgendwelchen komplizierten CAL-Sync-Programmen, nutzen ihr Android Smartphone mit Custom ROM, F-Droid und ohne Google Play Services, nutzen ihren eigene Domain für Emails und halten sich von WhatsApp, Facebook, Snapchat, Twitter und Google fern – aber all das ist normalen Menschen entweder viel zu kompliziert, aufwändig oder unkomfortabel. Habt ihr keine jüngere Brüder/Schwestern, Mütter/Väter, Großeltern oder generell Kontakt zu Menschen, die mit der Einrichtung eines WLAN-Routers schon rest- und hoffnungslos überfordert sind? Es ist bemerkenswert, dass man gerade in diesem Forum hier, in dem überwiegend recht vernünftig argumentiert wird, völlig ab von jeglicher IT-Lebenswelt durchschnittlicher Menschen in Deutschland ist.

Da ich kein Spasti bin, der 40 Tabs offen hat,

Hey!

Ich gehöre glaube ich auch zu den 10 Menschen weltweit, bei denen Firefox Sync reibungslos und super funktioniert.

o7
https://i.imgur.com/BxaQrmd.jpg

o7

Und immer noch mit Spyware für 1% der deutschen Nutzer?

Firefox Sync kann das auch alles.

Firefox Sync!

Was vielleicht manchen auch ganz lieb ist.

(Ich bspw. hab nur ein Google Konto, weil ich mal Videos bei Youtube hochgeladen hab. Ansonsten mache ich einen großen Bogen um den Laden und nutze Alternativen - teils selbst-gehostet - wo's eben geht.)

War HoverZoom nicht verkauft worden und war dann quasi Malware?

Edit: Jup: https://www.ghacks.net/2013/12/26/hoverzooms-malware-controversy-imagus-alternative/

It is treason then

Kommt nie im Leben an Google Ultron ran!

Ich kenne einige dieser Worte.

Ach was, Cliqz? Das ist doch dieses Burda-Unternehmen, dass Anfang dieses Jahres Ghostery aufgekauft hat.

Tut mur ja Leid dein Weltbild zu erschüttern, aber soweit ich weiß hat Mozilla als W3C Mitglied dafür gestimmt.

Wer nicht Mitglied des W3C ist, hat dort auch kein Stimmrecht. Die Mozilla Foundation wäre also schlecht beraten dort kein Mitglied zu sein. Aber ob sie dafür gestimmt haben?

Ziemlich realitätsferne Vermutung, Mozilla hat EME heftig kritisiert. Sie haben als einziger ernstzunehmender Browser auch eine Open-Source-Implementierung, zudem eine die den Nutzer vor Tracking schützen könnte.

"Still, Mozilla has taken some admirable pains to minimise the harms from its DRM. The open sandbox in which Adobe’s software operates very strictly limits the DRM’s access to the computer’s other processes and systems. This is crucial, because the Adobe module is not only closed source, it is also protected by controversial global laws that threaten security researchers who publish information about its security flaws." Quelle

Einer der Links von dem Blog-Eintrag geht übrigens zur EFF - die auf die Entscheidung des W3C hin ausgetreten sind.

uBlock im erweiterten Modus, mein Kerl!

Nur noch 8/10 übrig. Meldet euch!

Benutze seit jeher Opera, noch als er der erste und einzige Browser mit tabs war. Habe immer nur für kurze Zeit mal zu anderen Browsern gewechselt, wenn Opera mal wieder mit der Kompatibilität bei bestimmten Standards hinterher hinkte. Firefox wirkte dabei immer lahmer und schwerer als Chrome oder Opera. Außerdem funktionieren bei Opera die mausgesten immer noch mit Abstand am besten!

Werde mir das ff Update trotzdem Mal anschauen 👍

Werde es sofort installieren, sobald Tabgruppen vernünftig implementiert sind :)

Damit du das Fenster verschieben kannst, wenn die Tableiste voll ist.

Bin seit 10 Jahren treuer Firefox Nutzer Ü

weil explizite Ownership auf Sprachlevel getrackt wird und zur Compile-Zeit nachvollzogen werden kann

Nicht sicher, ob Experte auf dem Gebiet oder CSI-Level-Wannabe.

Leistung war nie das Problem. Mich hat genervt, daß sie bei FF ständig am Interface rumgefrickelt haben, damit es Chrome ähnlicher wird. Als sie dann anfingen, mit dämlichen Begründungen Menüoptionen zu löschen habe ich mir gesagt, dann kann ich auch gleich das Original nehmen, das bleibt dann stabiler.

Und gelernt haben sie scheinbar nichts. "Australis"-Design gerade etabliert, schon schmeißen sie's wieder über den Haufen für den neuesten Modetrend.

Cool, danke. Ist schon ganz schön "sleek", aber diese komische Ecke oben links schaltert mich gerade ziemlich hart:

https://i.imgur.com/nBn9lth.jpg

Was soll das, warum ist das nicht links aligned?!

Cool, danke. Ist schon ganz schön "sleek", aber diese komische Ecke oben links schaltert mich gerade ziemlich hart:

Was soll das, warum ist das nicht links aligned?!

DIE RELEASE, DIE?

Nutze aktuell Firefox Beta! Benutzt unbedingt die Compact Ansicht. Als Adblocker immer uBlock Origin nehmen! NIEMALS Adblock Plus.

Wenn man nur ansatzweise sein Leben im Griff hat, öffnet man einfach seinen Browser und schaut sich das da an anstatt so einen unnötigen Schnickschnack zu nutzen.

"Firefox Quantum ist da"

Und dann ist es doch nicht da. Wieso posted man so einen Artikel bevor es wirklich released wurde? Jetzt will ich es haben aber ich werde sicher nicht die fucking Beta installieren. Echt akut hurensöhnig von dir, OP.

https://archive.mozilla.org/pub/firefox/releases/57.0/

Hab eh nie verstanden, warum alle auf Chrome abgeilten.

Chrome synchronisiert alle meine Passwörter über Smart Lock auf allen Geräten.

Ich hab Zugriff auf all meinen Androidgeräten auf Passwörter/History/Favoriten etc.

Mozilla als einzigen letzten Verfechter des freien Webs mit ihrem Hauptprodukt zu unterstützen hat im Hinblick auf die Entwicklungen der letzten Jahre (DRM im Browser offiziell vom W3C abgesegnet!) meiner Meinung nach einfach eine gewisse Priorität.

Tut mur ja Leid dein Weltbild zu erschüttern, aber soweit ich weiß hat Mozilla als W3C Mitglied dafür gestimmt.

Weil dann keiner bis zum Ende liest.

Warum kann man in so einem langen Artikel nicht mal auch auf die entsprechende Firefox Seite verlinken am Anfang?

Dreifelder-Prinzip in einer Zeit, in der wir Daten statt Weizen anbauen?

Aber mein HoverZoom 😱