Ex-Referentin wirft AfD-Fraktion im Saarland sexuelle Beästigung vor

Ex-Referentin wirft AfD-Fraktion im Saarland sexuelle Beästigung vor
Ex-Referentin wirft AfD-Fraktion im Saarland sexuelle Beästigung vor

"Ist nicht wirklich passiert. Fake News!

Und falls es doch passiert ist, dann war es ja nicht so schlimm.

Und wenn es doch so schlimm war dann hätte sie ja kündigen können"

AfD wahrscheinlich

Unsere Vorkämpfer für den Schutz der Frauen...

Ein Vorgesetzter, notierte sie, "streichelte mir bewusst über den rechten Arm und meinte mit einem unangenehmen Grinsen wörtlich zu mir: 'Wenn Ihnen Ihr Job wichtig ist, sollten Sie etwas netter zu mir sein. Sie haben ja bereits fünf Kinder und wissen, wie das geht.'"

Wie jetzt? Die AFD respektiert Frauen nicht?/s

Das ist alles eine Kampagne von Hillary und der Washington Post! Ups falsches Land.

Was? Eine sexistische Partei ist sexistisch? Komisch!

Sie haben ja bereits fünf Kinder und wissen, wie das geht.

Klar, bei Ungezogenheit mal schnell ne Backpfeife geben. Um Grenzen aufzuzeigen und so. Oo

Bei solchen Leuten ist normalerweise noch ne Phase dahinter: "bei anderen war das ja noch schlimmer".

Gabs da nicht so ein Wahlplakat?

Frauen schwängern? Machen wir selber.

Beästigung

Diese Wahlwerbung entspricht auch dem typischen FB-AfD-Wähler... männlich, 40+, dicke Plauze, Likes lassen sich nahezu restlos in die Kategorien "Xenophobie/sonstiger Rechtsextremismus/Verschwörungstheorien" und "Silikon-Tittenseiten/Mario-Barth-Humor/Ich-mag-Sex-sehet-her!" aufteilen...

Neue Deutsche? Machen wir selber!

und

Kinder! Machen! Spaß!

Ersteres mit dem Bild einer schwangeren, zweiteres mit Softporn.

Seine ehemalige Mitarbeiterin wiederum hofft, dass sie trotz der AfD-Episode in ihrem Lebenslauf bald eine neue Anstellung findet.

Keine Sorge - gibt ja noch genug rechte Wichser in Führungspositionen in Deutschland

Ich denke nicht, dass meine Tochter sich von Dir anfassen lässt.

Klang im August aber noch ganz anders.

https://afd.saarland/aktuelles/2017/08/offener-brief-der-pressesprecherin-der-afd-fraktion-im-saa...

Seit dem 20.06.2017 bin ich in der AfD-Fraktion im Saarländischen Landtag angestellt – ohne Parteimitglied zu sein. Aus meiner täglichen Arbeit in der Fraktion, im Umgang mit meinen Kollegen und insbesondere Vorgesetzten kann ich Ihnen mitteilen, dass ich keinerlei frauenfeindliche Äußerungen oder Diskriminierungen erfahren habe.

Klingt im Artikel so als wäre sie gekündigt worden.